Am Mittwoch, 20. Dezember 2017, findet um 15:00 Uhr in der Friedenskirche am Schiffshebewerk eine adventliche Andacht statt. Sie wird zelebriert von Pfarrer Hans Overkämping und Diakon Horst Borrieß. Zu dieser Andacht laden herzlich ein der Plattdeutsche Sprach- und Heimatverein Datteln und der Heimatverein Waltrop. Nachdem Schifferseelsorger Horst Borrieß Ende letzten Jahres in Ruhestand gegangen war, ist der Dattelner Bevölkerung die Friedenskirche am Schiffshebewerk als Kulturkirche erhalten geblieben. Die Heimatvereine in Datteln und Waltrop engagieren sich im Förderverein des Schiffshebewerks, der die Keimzelle des evangelischen Lebens in Datteln und Waltrop Anfang des Jahres übernommen hat; sie wollen mithelfen, die Kirche weiterhin mit Leben zu füllen.

Die Mitglieder und Gäste des Dattelner Plattdeutschen Sprach- und Heimatvereins, die zum Weihnachtsmarkt nach Hattingen gefahren waren, konnten es hautnah erleben: Die Altstadt von Hattingen ist einfach traumhaft schön, ein historisches Städtchen mit vielen Besichtigungsmöglichkeiten (Altes Rathaus, Bügeleisenhaus etc.), guten Einkaufsmöglichkeiten und einer exzellenten Gastronomie. Frau Richter von Hattingen Marketing gelang es, bei ihrem einstündigen Rundgang eindrücklich zu zeigen, wie hübsch die weihnachtlich geschmückte Stadt mit ihren verwinkelten Gassen und den 144 Fachwerkhäusern ist.

Er entwickelt zu einem der beliebtesten Weihnachtsmärkte Westfalens, der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt in mittelalterlichem Stadtkern von Hattingen. Auch der Plattdeutsche Sprach- und Heimatverein Datteln bietet in diesem Jahr eine Busfahrt dorthin an; am 6. Dezember 2017 startet der Bus um 13 Uhr am Dattelner Neumarkt und um 13,15 Uhr in Horneburg.

Hattingen zählt zu den schönsten historischen Altstädten in Deutschland. Mit festlichem Schmuck in der Vorweihnachtszeit lädt der dortige Weihnachtsmarkt zu einem wahrhaft nostalgisch-märchenhaften Bummel in die Vergangenheit. Wie in jedem Jahr duftet es nach Zimt, Glühwein und gebrannten Mandeln, festlicher Lichterglanz umgibt die pittoreske Fachwerkarchitektur. Der Markt stimmt auf die Weihnachtstage ein – mit Frau Holle am Untermarkt, Plätzchenbäckerei, Krippenausstellung und Märchenweg, Feuerzangenbowle und Kunsthandwerkermarkt. Eine Führung durch die mitten in der malerischen Altstadt stehende St.-Georgs-Kirche mit ihrem "schiefen" Turm und ein gemeinsames Kaffeetrinken gehören natürlich mit zum Besuch in Hattingen.

Einige wenige Plätze sind noch frei; Anmeldungen nimmt der Vereinsvorsitzende Theodor Beckmann entgegen: Telefon 02363-65852.

Im Zeichen des Erntedanks stand der beschauliche Nachmittag des Plattdeutschen Sprach- und Heimatvereins in der Kirche St. Maria Heimsuchung in Herten-Langenbochum. Gemeindemitglider hatten dort aus Samenkörnern, Früchten, Gemüse und Kastanien das Gnadenbild der Gottesmutter Maria von Kevelaer in der Form eines prachtvollen Früchteteppichs gestaltet.

Fahrt zum Früchteteppich in Herten-Langenbochum am 4. Oktober 2017,

Abfahrt: 13 Uhr ab Neumarkt. 13:15 Uhr ab Horneburg

Am 4. Oktober 2017 lädt der Plattdeutsche Sprach- und Heimatverein Datteln in Kooperation mit der VHS seine Mitglieder und Gäste ein zu einem beschaulichen Nachmittag im Zeichen des Erntedanks. Der Früchteteppich der Gemeinde St. Maria Heimsuchung lockt jedes Jahr im Herbst zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Herten-Langenbochum. Seit fast 40 Jahren legen die Frauen von St. Maria Heimsuchung zum Erntedank einen Früchteteppich vor den Altar. Früchte, Gemüse, Kastanien und Samenkörner zeigen jedes Jahr ein anderes biblisches Motiv. Die Fahrt startet am Dattelner Neumarkt um 13 Uhr, in Horneburg um 13:15 Uhr. (Fahrtkosten 10 Euro) Zum Abschluss der Fahrt geht es in die Hertener Ried zu Kaffee und Kuchen. Anmeldungen bitte beim Vereinsvorsitzenden Theodor Beckmann (02363 65852) oder bei der VHS Datteln (02363 107425).